Leben und Arbeiten in Fürstenfeldbruck

Über Uns

Hilfe zur Integration durch Engagement und Respekt ist das Ziel unseres Projekts für anerkannte Geflüchtete im Raum Fürstenfeldbruck. Im Fokus von H.I.E.R. stehen schnelle Wege zu Arbeit und Einkommen.

In unserem Projekt können sich Geflüchtete mit Sprache und Gesellschaft beim Arbeiten vertraut machen. Dafür entwickeln wir arbeitsähnliche Angebote für Migrant/innen und Geflüchtete; 40% der Plätze werden mit deutschsprachigen Arbeitsuchenden besetzt, um den Spracherwerb im Arbeitsalltag sicher zu stellen.

H.I.E.R. gibt den Teilnehmer/innen des Projekts die Möglichkeit sinnvollen Beschäftigungen nachzugehen und tiefer in das Leben außerhalb der Unterkunft oder der eigenen vier Wände einzutauchen.

Das Projekt richtet sich an Personen, die noch keine ausreichenden Sprachkenntnisse erwerben konnten, sei es, weil kein geeigneter Integrationskurs verfügbar ist, sei weil der Spracherwerb im Kurs nicht über das Niveau A2 hinausgekommen ist. Auch die parallele Teilnahme am Integrationskurs ist möglich.

Sie sammeln Erfahrungen in der deutschen Arbeitswelt und bereiten sich auf den Übergang in den Arbeitsmarkt vor. An einem Tag in der Woche sind Gruppenangebote vorgesehen: Erstellen von Lebensläufen und Anschreiben, Arbeitsschutz und Sozialkunde auf sehr praktischem Niveau helfen bei der Orientierung in der deutschen Arbeitswelt.

Unsere Beschäftigungsangebote sind wettbewerbsneutral und zusätzlich. Das bedeutet, dass diese Aufgaben sonst gar nicht, oder nicht in diesem Umfang erledigt werden würden. So können auch die Geflüchteten einen Beitrag für das gute Miteinander im Landkreis Fürstenfeldbruck leisten.

In unserer Arbeitsgruppe wirken Geflüchtete und deutsche Teilnehmer/innen zusammen. Kontakte entstehen und Sprachkenntnisse werden praktisch erworben. Die Pausen werden zu kleinen Trainingseinheiten genutzt. Für die Geflüchteten bietet dieser geschützte Rahmen die Möglichkeit die eigene Leistungsfähigkeit zu testen und auszubauen.

Wilhelm Leitner  - Arbeitsanleiter

Wilhelm Leitner - Arbeitsanleiter

„In meiner Rolle als Arbeitsanleiter bei H.I.E.R. zeige ich den Teilnehmern was zu tun ist, wie man mit den Geräten umgeht und die Arbeitssicherheit einhält. Die Beschäftigung stößt bei den Geflüchteten auf großes Interesse, denn so kommen sie aus der Unterkunft raus und können sich an einen Alltag mit Arbeit gewöhnen. Mein Ziel ist es sie auf die Arbeit in Deutschland vorzubereiten und sie beim Lernen der deutschen Sprache zu unterstützen. Ich denke, dass es eine unserer Aufgaben ist Neubürger auf ihrem Weg zu unterstützen, damit Integration gelingt.“

Wertschätzender und respektvoller Umgang mit unseren Beschäftigten steht immer im Vordergrund. Wir achten darauf, dass die Teilnahme die persönliche Weiterentwicklung jedes Beschäftigten ermöglicht.

Weil die Arbeitssuche für die Geflüchteten nur ein Problem von sehr vielen darstellt, fungieren wir als Ansprechpartner für sämtliche Anliegen. Wir helfen den Betroffenen direkt weiter oder verweisen sie an zuständige Stellen.

Ins Leben gerufen wurde H.I.E.R. von Pack mas e.V., einem Münchner Verein für soziale Dienstleistungen. Auf der Pack mas - Homepage können Sie sich über unsere unterschiedlichen Produkte, sowie Hintergründe zu H.I.E.R. informieren.

Aktuelles

Pack mas Dienste gGmbH – Ihr Dienstleister für Haus und Garten


Nach vielfältigen Vorarbeiten sind wir nun ins Handelsregister eingetragen und können für öffentliche und private Auftraggeber Leistungen im Garten- und Umweltbereich sowie hausmeisterliche Dienste erbringen.

Der Zweck der gGmbH sind alle Formen Beschäftigungsförderung bis hin zu befristeten regulären Arbeitsverhältnissen um Personen optimal auf die langfristige und nachhaltige Integration in den Arbeitsmarkt vorzubereiten.

Rasenmähen oder kleine Pflasterarbeiten? Wege entgrasen oder Bäume schneiden? Unser Projektleiter kann als Dipl. Ingenieur Landschaftspflege vielfältige Aufgaben mit seinen Beschäftigten erledigen.

Neugierig? Für Anfragen, Angebote und weitere Informationen zum Leistungsumfang wenden Sie sich bitte an unseren Projektleiter Wilhelm Leitner.

 

Umzug in passende Räume beginnt


Mit dem Anwachsen unserer „Gartenaktivitäten“ brauchen wir mehr Platz für Maschinen, Werkzeug und Material. Aber auch angemessene Sozialräume, Duschen und Umkleiden sollen für unsere Projektteilnehmer/innen zur Verfügung stehen.

Darüber hinaus wollen wir in einer geeigneten Küche ein Mittagessen für alle Mitarbeiter/innen kochen und so Beschäftigung für hauswirtschaftlich Interessierte anbieten.

 

Und wo soll das Alles stattfinden? Ab September haben wir neue Räume in der Josefstraße 23, in unmittelbarer Nähe zum S-Bahnhof Puchheim.

Bis wir einziehen können, ist aber noch viel Arbeit zu leisten. Einer günstigen Miete, stehen umfangreiche Anpassungen und Renovierungen gegenüber.

Unser Projektleiter Wilhelm Leitner wird mit unserer Gruppe etliche Arbeiten übernehmen, für den Sanitärbereich und die professionelle Küche suchen wir noch Spenden und UnterstützerInnen. Auch fachliche Beratung nehmen wir gerne an.

Pack mas, ab Mitte Juli beginnen die Arbeiten!

Seite 1 von 4